20.08.2014

Ratgeber

Markt

16 zu 9 FormatStereo

Aktuelles Magazin für Wirtschaft und Verbraucher - Moderation: Jo Hiller

Dienstag, 04.12.2012 ǀ 22:02 - 22:45 Uhr (43 Min.)

  • Feuchter Keller: Vorsicht vor Abzocke. Nasse Wände, Modergeruch, Schimmel: Viele Hausbesitzer haben einen feuchten Keller. Besonders zu dieser Jahreszeit ist das ein großes Problem. Das nutzen unseriöse Firmen aus und versprechen trockene Keller - mit fragwürdigen Methoden. Zahllose Hauseigentümer sind schon darauf hereingefallen, mit Kosten bis 12.000 Euro. Verbraucherzentralen und Bausachverständige warnen. "Markt" deckt auf.
  • Alles frisch: Wie bei Lebensmitteln getrickst wird. Wenn Ware frisch aussieht, macht sie Appetit und verkauft sich gut. Das weiß auch die Werbeindustrie. Sie lockt mit Frischeversprechen quer durch den Supermarkt: alpenfrisch, erntefrisch, kühlfrisch. Doch sind Gurkensalat, Kuchenteig oder Zabaione aus dem Kühlregal wirklich frisch?
  • Weihnachtsgans: Welche kommt auf den Tisch? Gans ist nicht gleich Gans, die eine kommt aus Dithmarschen, hatte ein langes Leben und dafür auch ihren Preis. Die andere kommt aus Polen, wurde schnell gemästet und ist günstig. Für "Markt" machen Landfrauen den Geschmackstest. Welche Gans soll zu Weihnachten auf den Tisch?
  • Alkoholfreies Bier: Schmeckt man den Unterschied? Der Markt für alkoholfreies Bier wächst. Besonders bei Weihnachtsfeiern greifen viele Menschen zur alkoholfreien Alternative. Müssen sie deshalb auf Geschmack verzichten, wie so mancher glaubt? Schmeckt alkoholfreies Bier wirklich ganz anders? "Markt" will's wissen und hat drei verschiedene Biersorten, jeweils mit und ohne Alkohol, in die Geschmacksprobe gegeben.
  • Mehr Schein als Sein: Luft in Verpackungen. Verkaufspsychologen haben herausgefunden, dass Kunden für ein Produkt in einer großen Verpackung mehr zahlen müssen, als für Ware in kleiner Verpackung. Doch manchmal ist das Äußere so groß, dass man vom Inhalt enttäuscht ist. Erben mit Hartz IV: wie viel Geld wird gestrichen? Um ihre Mutter rund um die Uhr pflegen zu können, gab Nicole B. aus Buxtehude ihren Job auf. Fortan lebte sie von Hartz IV. Jetzt aber hat die Arbeitsagentur alle Zahlungen gestrichen, sogar die Krankenversicherung. Nicole B. hat geerbt. Die Bundesagentur für Arbeit glaubt irrtümlicherweise, es handelt sich um eine große Summe. "Markt" mischt sich ein.
  • Erben mit Hartz IV: Wie viel Geld wird gestrichen? Ihren Job gab Nicole B. aus Buxtehude auf, um ihre Mutter rund um die Uhr pflegen zu können. Fortan lebte sie von Hartz IV. Jetzt aber hat die Arbeitsagentur alle Zahlungen gestrichen, sogar die Krankenversicherung, weil Nicole B. geerbt hat. Die Arge glaubt irrtümlicherweise, es handele sich um eine große Summe. Markt mischt sich ein.
  • Idee: Leihen statt kaufen - Einen Schlitten für den Winter, einen Koffer für die Reise: Wer diese Dinge nicht kaufen möchte, kann sie sich und vieles andere einfach leihen. Leihen statt kaufen - diese Idee setzt sich immer mehr durch. Das Prinzip: bestellen, abholen oder per Post schicken lassen und wochenweise leihen für sieben bis 49 Euro.

Die Landesrundfunkanstalten der ARD:

Weitere Einrichtungen und Kooperationen:

Zum Internet-Angebot des Bayerischen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Hessischen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Mitteldeutschen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Norddeutschen Rundfunks Zum Internet-Angebot von Radio Bremen Zum Internet-Angebot vom Rundfunk Berlin-Brandenburg Zum Internet-Angebot des Saarländischen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Südwestrundfunks Zum Internet-Angebot des Westdeutschen Rundfunks Zum Internet-Angebot von ARD Digital Zum Internet-Angebot von ARTE Zum Internet-Angebot von PHOENIX Zum Internet-Angebot von 3sat Zum Internet-Angebot des Kinderkanals von ARD und ZDF Zum Internet-Angebot von Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur Zum Internet-Angebot der Deutschen Welle