02.09.2014

Kultur

Aufwachen mit Queen Mary

16 zu 9 FormatStereo

Hamburgs neue Hafencity

Dienstag, 01.01.2013 ǀ 20:15 - 21:15 Uhr (60 Min.)

Genau gegenüber steht der futuristische Marco Polo Tower. Von hier aus hat man beste Sicht auf ein- und auslaufende Kreuzfahrtriesen wie die "Queen Mary 2". In dieser Gegend kostet der Quadratmeter Eigentum bis zu 16.000 Euro. Und ebenso wie in den Luxusquartieren in Paris oder New York, gibt es hier einen Concierge. Es ist Peter Zahn. Lange Zeit war er im Hotel Atlantic Udo Lindenbergs "Mädchen für alles". Jetzt hat er seinen Arbeitsmittelpunkt in Hamburgs Hafencity verlegt. Wer im Marco Polo Tower, am Dalmannkai oder Kaiserkai wohnt, kann die Dienste von Peter Zahn in Anspruch nehmen. Haushaltshilfe, Hundesitter oder Hemdenservice: Peter Zahn organisiert alles.
Die Designerin Conni Kotte ist ehemalige Filmausstatterin und hat gerade ein neues Hotel in der Hafencity eingerichtet. Dabei hat sie - wie im Film - viele kleine Geschichten erzählt, von der Schifffahrt, vom Fernweh und der glücklichen Heimkehr in den Hafen.
In 15 Jahren soll auch die Hafencity fertiggestellt sein. Schon jetzt ist sie ein Touristenmagnet. Nicht nur, weil jedes Jahr immer mehr Kreuzfahrtschiffe am dortigen Kreuzfahrtterminal anlegen. Nur wenn es Abend wird, die vielen Büros sich entvölkern und die Besuchergruppen in den Hotels verschwinden, dann wird es ruhig in der Hafencity. Zu ruhig, sagen viele, die dort leben.
Spinnenforscherin Jutta Schneider findet das nicht. Während der Wind nachts über die leeren Bürgersteige fegt, sammelt die Biologin Brückenspinnen ein. Manchmal findet sie bis zu 100 Stück pro Quadratmeter. Denn natürliche Feinde wie die Vögel hat die Spinne hier nicht - es gibt zu wenig Grünflächen und Bäume.
Überwachung aus dem Netz

Überwachung aus dem Netz

Das WorldWideWeb vergisst nicht. Alles was wir dort einstellen oder posten, in sozialen Netzwerken oder anderen Portalen, bleibt im Netz. Betrüger nutzten das, Geheimdienste forschen uns aus, aber auch Arbeitgeber durchleuchten ihre Angestellten im Netz. Der NSA-Skandal hat diese "Überwachung aus dem Netz" wieder deutlich gezeigt.

06.09.14 | ab 20:15 Uhr

Die Landesrundfunkanstalten der ARD:

Weitere Einrichtungen und Kooperationen:

Zum Internet-Angebot des Bayerischen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Hessischen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Mitteldeutschen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Norddeutschen Rundfunks Zum Internet-Angebot von Radio Bremen Zum Internet-Angebot vom Rundfunk Berlin-Brandenburg Zum Internet-Angebot des Saarländischen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Südwestrundfunks Zum Internet-Angebot des Westdeutschen Rundfunks Zum Internet-Angebot von ARD Digital Zum Internet-Angebot von ARTE Zum Internet-Angebot von PHOENIX Zum Internet-Angebot von 3sat Zum Internet-Angebot des Kinderkanals von ARD und ZDF Zum Internet-Angebot von Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur Zum Internet-Angebot der Deutschen Welle