17.09.2014

Information

Anne Will

16 zu 9 FormatStereo

Der große Wettskandal - Wer traut noch unseren Fußballern?

Freitag, 08.02.2013 ǀ 07:45 - 09:00 Uhr (75 Min.)

Europol hat den bisher größten Wettbetrug im internationalen Fußball aufgedeckt - auch WM- und EM-Qualifikationsspiele sowie Partien der Champions League sollen manipuliert worden sein. Wollten oder konnten
Verantwortliche und Funktionäre diesen Skandal nicht verhindern? Wie "sauber" ist das internationale Profigeschäft? In Deutschland wurden bisher Betrugsfälle aus der zweiten, dritten und vierten Liga bekannt - wie stark erschüttert der neuste Skandal auch das Vertrauen in die Integrität des deutschen Fußballs insgesamt?
Willi Lemke, Aufsichtsratsvorsitzender Werder Bremen
1981 avanciert er zum Manager von Werder Bremen. 1999 wird Lemke Senator für Bildung und Wissenschaft in Bremen, später für Inneres und Sport. Derzeit ist Lemke UN-Sonderberater für Sport im Dienst von Entwicklung und Frieden und leitet den Aufsichtsrat von Werder Bremen.
Sylvia Schenk, Vorstandsmitglied Transparency International Deutschland
In den 1970er Jahren ist Schenk erfolgreiche Leichtathletin, nimmt an Europa- und Weltmeisterschaften sowie den Olympischen Spielen teil. Danach wird sie Richterin am Arbeitsgericht. 1989 wird Schenk in den Magistrat der Stadt Frankfurt am Main berufen und verantwortet dort bis 2001 verschiedene Ressorts. Von 2001 bis 2004 amtiert sie als Präsidentin den Bundes Deutscher Radfahrer. Ab 2007 ist sie für Transparency International Deutschland tätig, zunächst als Vorsitzende, derzeit als Vorstandsmitglied.
Werner Hansch, Sportreporter
Studium der Pädagogik mit anschließender dreijähriger Anstellung als Lehrer. Studium der Soziologie und Politik. Hansch arbeitet nebenbei als Stadionsprecher und wird 1978 zum WDR-Hörfunk als Sportkommentator geholt. Ab 1990 arbeitet Hansch für das Fernsehen, zunächst in der "Sportschau", dann bei "ran" und in anderen Sendungen.
René Schnitzler, Ehemaliger Fußball-Profi
spielte ab 1999 in verschiedenen Amateur-Mannschaften und ab 2005 als Profi bei Bayer Leverkusen, Borussia Mönchengladbach und dem FC St. Pauli, wo er im März 2009 nach zwei Jahren entlassen wird. 2011 gesteht Schnitzler, in seiner Zeit bei St. Pauli 100.000 Euro von der Wettmafia erhalten zu haben. Gegen Schnitzler läuft derzeit ein Verfahren wegen Beihilfe zum Betrug. Seine Geschichte wurde im Buch "Zockerliga" aufgeschrieben.
Diether Dehm, Bundestagsabgeordneter Die Linke
Dehm ist in vielen Bereichen tätig, unter anderem als Musik-, Bühnen- und Fernsehautor. Ab 1989 leitet er eine Managementfirma und Medienberatung. Ab 1966 ist Dehm SPD-Mitglied, sitzt 1994 für die Partei im Deutschen Bundestag. 1998 wechselt er zur PDS, amtiert vier Jahre lang als stellvertretender Parteichef. Seit 2005 hat Dehm erneut ein Bundestagsmandat inne. Von verschiedenen Hochschulen erhält er Lehraufträge. Darüber hinaus ist Dehm Bundesvorsitzender der "Bundesarbeitsgemeinschaft Linke Unternehmerinnen und Unternehmer". Dehms Vater war Profifußballer beim FSV Frankfurt.
Urs Meier, ehemaliger FIFA-Schiedsrichter
Mit 18 Jahren leitet er Spiele der D-Jugend, arbeitet sich bis 1991 zur höchsten Schweizer Liga hinauf. Ab 1994 ist Meier als FIFA-Referee bei EM-, WM- und CL-Begegnungen im Einsatz. 2011 tritt er aus Altersgründen als Profi-Schiedsrichter ab. Derzeit betreibt Meier seine eigene Management AG, die Schulungen und Events organisiert. Das ZDF engagiert ihn als Fußballexperten.

Die Landesrundfunkanstalten der ARD:

Weitere Einrichtungen und Kooperationen:

Zum Internet-Angebot des Bayerischen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Hessischen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Mitteldeutschen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Norddeutschen Rundfunks Zum Internet-Angebot von Radio Bremen Zum Internet-Angebot vom Rundfunk Berlin-Brandenburg Zum Internet-Angebot des Saarländischen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Südwestrundfunks Zum Internet-Angebot des Westdeutschen Rundfunks Zum Internet-Angebot von ARD Digital Zum Internet-Angebot von ARTE Zum Internet-Angebot von PHOENIX Zum Internet-Angebot von 3sat Zum Internet-Angebot des Kinderkanals von ARD und ZDF Zum Internet-Angebot von Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur Zum Internet-Angebot der Deutschen Welle