21.12.2014

Kultur

Alaskas Dalton Highway - Trampelpfad zum Eismeer

16 zu 9 FormatStereo

Aus der Reihe "Der Dokumentarfilm"

Sonntag, 23.12.2012 ǀ 04:00 - 05:00 Uhr (60 Min.)

Wenn Bill Sturgeon seinen Truck in Fairbanks/Alaska startet und Richtung Norden fährt, dann weiß er nie genau, was ihn erwartet. Sicher ist: Im Sommer wird er Staub schlucken, im Winter froh sein, wenn er in der permanenten Dunkelheit, im Schneetreiben die Straße erkennen kann. Der 'James Dalton Highway' ist fast ausschließlich Schotterpiste. Seit 1973 fährt Bill Sturgeon auf dem nördlichsten Highway der Vereinigten Staaten zweimal pro Woche hoch, nach Prudhoe Bay an das Eismeer: vorbei an 'Coldfoot', dem ersten und einzigen Truckstopp jenseits des Polarkreises, über den Atigun Pass, durch die Tundra. Bis er 'Deadhorse' erreicht, das Versorgungslager der streng bewachten Ölraffinerie Prudhoe Bay.
Schilder warnen vor Grizzly- und Eisbären, und die Temperaturen sinken bis minus 40 Grad. Seit über 30 Jahren wird am Rande des Eismeers Öl gefördert und durch eine Pipeline gepumpt, nach Valdez, dem eisfreien Ölhafen. Knapp 1300 Kilometer lang ist die Pipeline, der Dalton Highway folgt ihr über seine gesamte Länge. Ein Filmteam hat die Straße befahren und mit den Menschen, die auf und an der Straße ihr Leben verbringen, gesprochen.

Die Landesrundfunkanstalten der ARD:

Weitere Einrichtungen und Kooperationen:

Zum Internet-Angebot des Bayerischen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Hessischen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Mitteldeutschen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Norddeutschen Rundfunks Zum Internet-Angebot von Radio Bremen Zum Internet-Angebot vom Rundfunk Berlin-Brandenburg Zum Internet-Angebot des Saarländischen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Südwestrundfunks Zum Internet-Angebot des Westdeutschen Rundfunks Zum Internet-Angebot von ARD Digital Zum Internet-Angebot von ARTE Zum Internet-Angebot von PHOENIX Zum Internet-Angebot von 3sat Zum Internet-Angebot des Kinderkanals von ARD und ZDF Zum Internet-Angebot von Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur Zum Internet-Angebot der Deutschen Welle