28.03.2015

404

Seite existiert nicht 

Sie haben versucht eine Seite aufzurufen, die auf diesem Server nicht existiert oder nicht mehr existiert.

Wenn Sie einen bestimmten Inhalt suchen, dann benutzen Sie bitte die Suchfunktion auf dieser Seite.

 

News von Tagesschau.de

Umfeld des Copiloten im Fokus der Fahnder

Bei der Aufklärung des Absturzes der Germanwings-Maschine sehen die Fahnder die Persönlichkeit des Copiloten als wichtige Spur. Sein Umfeld steht derzeit im Fokus. Für Berichte über Sehstörungen und eine psychische Erkrankung gibt es bislang keine Bestätigung. Nahe der Absturzstelle wurde heute der Opfer gedacht. Für deren Hinterbliebene kündigte die Lufthansa Soforthilfen an.

Der (un)mögliche Blick in den Kopf des Piloten

Der Copilot der abgestürzten Germanwings-Maschine verheimlichte eine Erkrankung vor seinem Arbeitgeber. Ob er psychische Probleme hatte, ist unklar. Auf ihre psychologische Eignung werden Lufthansa-Piloten nur bei ihrer Einstellung getestet. Danach nicht mehr. Das hat Gründe.

Zwei-Personen-Regel im Cockpit: Purer Aktionismus?

Ab sofort gilt für alle deutschen Airlines die Zwei-Personen-Regel. Kein Pilot soll sich mehr allein im Cockpit aufhalten dürfen. Doch unter Luftfahrtexperten ist die Regelung höchst umstritten.

Die Landesrundfunkanstalten der ARD:

Weitere Einrichtungen und Kooperationen:

Zum Internet-Angebot des Bayerischen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Hessischen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Mitteldeutschen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Norddeutschen Rundfunks Zum Internet-Angebot von Radio Bremen Zum Internet-Angebot vom Rundfunk Berlin-Brandenburg Zum Internet-Angebot des Saarländischen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Südwestrundfunks Zum Internet-Angebot des Westdeutschen Rundfunks Zum Internet-Angebot von ARD Digital Zum Internet-Angebot von ARTE Zum Internet-Angebot von PHOENIX Zum Internet-Angebot von 3sat Zum Internet-Angebot des Kinderkanals von ARD und ZDF Zum Internet-Angebot von Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur Zum Internet-Angebot der Deutschen Welle