27.03.2015

404

Seite existiert nicht 

Sie haben versucht eine Seite aufzurufen, die auf diesem Server nicht existiert oder nicht mehr existiert.

Wenn Sie einen bestimmten Inhalt suchen, dann benutzen Sie bitte die Suchfunktion auf dieser Seite.

 

News von Tagesschau.de

Germanwings-Absturz: Gesteuert in die Katastrophe

Offenbar mit voller Absicht hat der Copilot den Germanwings-Airbus in die Katastrophe gelenkt. Die Ermittlungsergebnisse der französischen Staatsanwaltschaft machen fassungslos. Lufthansa-Chef Spohr sprach vom "furchtbarsten Ereignis in unserer Unternehmensgeschichte". Das Motiv des Copiloten ist unklar. Es gab aber wohl einen Vermerk über eine Erkrankung in seiner Akte.

Lufthansa-Chef Spohr: "100-prozentigen Schutz gibt es nicht"

Kein Sicherheitssystem der Welt kann so einen Einzelfall wie jetzt beim Germanwings-Absturz verhindern - davon ist Lufthansa-Chef Spohr überzeugt. Im tagesthemen-Interview erklärt er das Sicherheitsnetz bei Lufthansa - und was womöglich noch verbessert werden könnte.

Airlines wollen Zwei-Personen-Regel im Cockpit

Mehrere Fluglinien ändern nach dem Germanwings-Absturz ihre Vorschriften: Ab sofort müssen bei Air Berlin, Easyjet, TUIfly, Norwegian Air Shuttle und Icelandair immer zwei Menschen im Cockpit sein. Auch die Lufthansa denkt über die Einführung dieser Regel nach.

Die Landesrundfunkanstalten der ARD:

Weitere Einrichtungen und Kooperationen:

Zum Internet-Angebot des Bayerischen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Hessischen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Mitteldeutschen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Norddeutschen Rundfunks Zum Internet-Angebot von Radio Bremen Zum Internet-Angebot vom Rundfunk Berlin-Brandenburg Zum Internet-Angebot des Saarländischen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Südwestrundfunks Zum Internet-Angebot des Westdeutschen Rundfunks Zum Internet-Angebot von ARD Digital Zum Internet-Angebot von ARTE Zum Internet-Angebot von PHOENIX Zum Internet-Angebot von 3sat Zum Internet-Angebot des Kinderkanals von ARD und ZDF Zum Internet-Angebot von Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur Zum Internet-Angebot der Deutschen Welle